Wichtige Faktoren für Ihre neue Waschmaschine

Aus einer Reihe von Waschmaschinen auszuwählen kann angesichts der vielen Hersteller kompliziert werden. Wir klären auf, welche Funktionen und Eigenschaften eine Waschmaschine für Verbraucher haben sollte. Dabei sollten Sie zusätzlich auf Ihre eigenen Bedürfnisse achten, denn nicht jeder Haushalt ist gleich.

Darauf sollten Sie bei einer Waschmaschine achten

Machen Sie sich vorher klar, welche Größe und Abmessung die Waschmaschine haben sollte, damit Sie diese verstauen können. Als nächstes kommt die Größe der Waschtrommel. Bei den meisten Waschmaschinen liegt die Kapazität bei 4-6 kg. Single-Haushalte kommen oft mit 2-3 kg aus, wobei mit steigender Anzahl an Leuten im Haushalt eine Kapazität von 5-6 kg zu empfehlen ist. Diese Spezifikationen können Sie in jedem Waschmaschinen Test wie diesem nachlesen.

Weiterhin ist zu unterscheiden zwischen Front- und Topladern. Der Unterschied liegt darin, dass beim Frontlader die Waschtrommel an der Seite und beim Toplader von oben gefüllt wird. Funktionale Unterscheidungen lassen sich bei den Waschmaschinen nicht erkennen. Ein weiteres Kriterium ist der Energie- und Wasserverbrauch. Dieser wird von vielen Konsumenten unterschätzt.

Wo liegt das Problem?

Zunächst wird ein günstiges Gerät gekauft, was jedoch später ein großes Loch in die Geldbörse bringt. Das kommt daher, da der Energieverbrauch bzw. Wasserverbrauch bei Billigmodellen sehr hoch ist. Die laufenden Kosten steigen. Daher sollten Sie auf eine hohe Energieeffizienzklasse (A+++) achten. Am Anfang haben Sie eine höhere Investition. Doch langfristig sinken die Kosten und die Waschmaschine amortisiert sich. Dazu kommt, dass qualitative Maschinen länger halten und wartungsfreier sind. Welche Waschmaschinen sich besonders eignen haben wir in einem Vergleich aufgestellt. In dieser Bestenliste finden Sie die beliebtesten Waschmaschinen aus Testberichten wie Stiftung Warentest. Der ausführliche Bericht kann hier nachgelesen werden.

Platz 1: Testsieger

Der Spitzenreiter im Preis-Leistungsverhältnis kommt vom Hersteller Beko. Es handelt sich hierbei um das Frontlader-Model WMB 71643. Es ist ausgestattet mit der neuesten Energieeffizienzklasse A+++. Die Waschmaschine umfasst 7 kg Wäsche.

Platz 2: Siemens iQ300 Waschmaschine

Etwas teurer, aber von der Spitzenmarke Siemens bietet diese Maschine (Frontlader) ebenfalls eine Energieeffizienzklasse von A+++. Der Jahresverbrauch beträgt ca. 165 kWh. Die Waschzeit ist bei diesem Modell um bis zu 65% verkürzt.

Weitere Modelle im Test:

  • Beko WML 15106 (Frontlader)
  • Siemens iQ800 (Unsere Empfehlung geht an dieses Modell, auch wenn die Investition höher ist)
  • Gorenje Waschmaschine (Modell: WA7439)
  • Bosch WAY2854D (mittlere Preisklasse)
  • Bauknecht WA PLUS 634 (Testbericht)

Achten Sie darauf, dass Sie eine Waschmaschine von einem bekannten Hersteller kaufen. Generell lassen sich Modell von Siemens, Beko, Bosch, Miele und Bauknecht empfehlen. Die einzelnen Maschinen können Sie in einem Test vergleichen.

Fazit: Wer eine zu günstige Maschine kauft, kann durch die hohen laufenden Kosten böse auf die Nase fallen. Ein höherer Kaufpreis heißt allerdings nicht, dass der Verbrauch niedriger ist. Vergleichen Sie vor Ihrem Kauf die Bestseller und achten Sie auf eine gute Bewertung von Testanbietern wie Stiftung Warentest.

 

Bodenstaubsauger Test: Darauf sollten Sie achten

Ein Bodenstaubsauger sollte nicht nur eine hohe Watt Leistung haben, sondern auch über einen ausreichenden Aktionsradius sowie ein umfangreiches Zubehör an bürsten und Düsen haben. Ob dieser Grundig-Staubsauger die Anforderungen erfüllt erfährst du hier im Test.

Wattleistung, Zubehör, Filter des Staubsaugers

Dieser kleine Helfer überzeugt mit einer hohen Leistung von ca. 2000 W. Durch die ausgereifte Technik entfernt er jeden Schmutz zuverlässig. Er lässt sich auf jeden Böden flexibel zur Reinigung einsetzen. Dabei eignet sich die universelle Bodendüse bereits für Fliesen, Laminat und Parkettböden. Sollte sich der Staubsauger einmal überhitzen, wird der Mutterschutz aktiviert, um einen Schaden zu vermeiden.

Die Besonderheit des Staubsaugers ist, dass dieser völlig ohne Beutel auskommt. Anders als bei anderen Modellen wird hier keine Leistung im Verlaufe der Nutzung eingebüßt. Durch die verbaute Technologie hat der Motor immer eine konstante Leistung. Weiterhin ist der Abluftfilter des Saugers abwaschbar. Daher eignet sich das Gerät besonders für Allergiker im Haushalt. Die Reinigung ist nicht nur laut Hersteller einfach, sondern genau diesen Punkt bestätigen auch zahlreiche Anwender, die das Gerät über mehrere Monate benutzt haben.

Das Staubaufnahmevolumen des Filters umfasst 2,5 l. Das ist zwar weniger als bei einem herkömmlichen Staubsauger mit Filter, aber reicht immer noch für mehrere Durchgänge in ihrer Wohnung.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Aktionsradius. Dieser beträgt hier 8 m, was im Vergleich zu anderen Modellen ca. 2-3 m weniger ausmacht. Der Aktionsradius misst den Radius in dem sie den Staubsauger mit dem Teleskopstab und dem maximalen Kabel manövrieren lässt.

Mitgeliefert wird ein dreiteiliges Zubehör. Dieses umfasst eine Fugendüse, eine Möbelbürste und eine Polsterdüse. Dadurch sind sie im kompletten Haushalt bestens gerüstet. Zusätzlich bietet der Hersteller noch weitere bürsten und Düsen an. Diese müssen allerdings extra erworben werden. Gucken Sie sich für weitere Staubsauger diesen Test auf www.saugertest.com an.

Das aufstecken der bürsten ist laut einigen Testberichten in wenigen Sekunden durchgeführt. Besonders die Polsterdüse lässt sich für hartnäckige Tierhaare einsetzen. Kunden bestätigen, dass der Staubsauger die meisten Tierhaare aus den Polstermöbeln zuverlässig entfernt.

Wird das Gerät nicht mehr benötigt, können Sie die Bürste wieder abnehmen und in einem extra vorgesehenen Fach im Staubsauger verstauen. Das Kabel lässt sich über den automatischen Kabeleinzug einrollen.

Fragen die einige Kunden vor dem Kauf noch stören sind folgende:

Wie verhält es sich mit der Lautstärke des Staubsaugers?

Ein Kunde antwortet darauf, dass es definitiv leiser Modelle gibt. Nichtsdestotrotz ist die Lautstärke völlig im normalen Bereich. Er empfiehlt diesen Staubsauger, da die Saugleistung einfach überzeugt.

Lässt sich der Sauger leicht manövrieren?

Eine Kundin antwortet darauf, dass die drei verbauten Transportrollen bzw. Lenkrollen für eine optimale Mobilität sorgen. Er lässt sich auf harten Fußboden belegen sowie auf Parkett und Fliesen einfach bewegen. Weitere Details finden Sie jederzeit in einem Test der beutellosen Staubsauger-Modelle.

Anschaffung eines Kaffeevollautomat

Die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten sollte gut überlegt sein. Nicht nur gibt es eine große Auswahl, sondern die Anschaffungskosten spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

In diesem Test möchte ich Ihnen die wichtigsten Kriterien eines qualitativen Kaffeevollautomaten darlegen. Sollten Sie mit den Informationen nicht auskommen, besuchen Sie einen Kaffeevollautomat Test, der sie umfassend zu den jeweiligen Modellen informiert.

Beginnen wir mit den Eigenschaften der Vollautomaten:

Robustes Mahlwerk

Als erstes sollten Sie auf ein qualitatives Mahlwerk achten. Diese sollte entweder aus Stahl oder aus Keramik bestehen. Diese Materialien sind besonders widerstandsfähig und weisen einen geringen Verschleiß auf. Weiterhin sind die neuen Keramikmahlwerke besonders leise im Gebrauch. Bei den neuesten DeLonghi (ESAM 5600 Perfecta Test) und Saeco-Maschinen wurden diese bereits integriert.

Einfache Bedienung des Kaffeevollautomaten

Weiterhin sollte die Bedienung einfach und verständlich sein. Nachdem sie das Gerät eingeschaltet haben, sollte die Einstellung der Kaffeestärke, der Tassengröße und der Kaffeespezialität über Knopfdruck oder per Touchscreen vorgenommen werden. Je weniger Einstellungen sie treffen müssen, desto bediene freundlicher ist der Kaffeevollautomat. Teure Modelle haben oft viele Einstellungsmöglichkeiten. Dies kann viele bediene abschrecken, die zuvor noch keinen Kaffeevollautomaten benutzt haben. Hier sollte ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung helfen.

Bohnenbehälter (Bohnen und Pulverkaffee)

Der nächste Punkt auf der Liste ist der Bohnenbehälter. Einige Geräte verfügen über zwei Bohnenbehälter. Der erste Behälter umfasst volle Kaffeebohnen die im Anschluss im Mahlwerk verarbeitet werden. Der zweite Behälter kann mit Pulverkaffee (entweder mit Koffein oder entkoffeiniert) befüllt werden.

Abmessungen beachten

Einen Punkt Denn viele Leute unterschätzen ist die Größe eines Kaffeevollautomaten. Die gesamten Abmessungen sind meist umfangreicher als bei einer normalen Kaffeemaschine. Messen Sie daher den zur Verfügung stehenden Platz vor ihrer Anschaffung aus. Berechnen Sie zusätzlich 10-20 cm dafür ein, wenn sie eine Abstellfläche oder einen Tassen wärmer oben auf dem Kaffeevollautomat haben und nutzen möchten.

Welche Heißgetränke bevorzugen Sie?

Machen Sie sich auch klar, welche Heißgetränke sie am liebsten trinken. Viele Kaffeevollautomaten sind darauf programmiert, die meisten Spezialitäten mit einem Knopfdruck herzustellen. Meist kann ein cremiger Milchschaum per Knopfdruck aufgeschäumt werden. Somit lässt sich ein Cappuccino in wenigen Sekunden auf beruhigen.

Wassertank

Der letzte Punkt auf der Liste ist der Wasserbehälter. Je kleiner der Wasserbehälter, desto häufiger müssen sie das Wasser nachfüllen. Das kann auf Dauer nervig sein, wenn der Tank bereits nach wenigen Tassen leer ist. Ich persönlich empfehle einen Wassertank mit 1,6-2,0 l. Das sollte für ca. 10-12 Tassenbezüge reichen.